Freitag, 21. März 2014

Blaubeermuffins mit knackiger Zimt-Zucker-Kruste

Heute habe ich ganz famos leckere Muffins für euch, die ich für meine Cousine zum Geburtstag gebacken habe. Sie wären sicher wunderbar blaubeerig geworden, wenn Sina nicht so süchtig nach den kleinen blauen Beeren wäre und eindeutig zu viele genascht hätte. Schande über mich. Ich kann es einfach nicht lassen. Naja was solls, lecker waren sie trotzdem und der rohe Teig. Sowas von gut. 

Das Rezept habe ich bei Sandras Tortenträumereien gefunden. Sie hatte es damals für Miss Blueberrymuffins Blaubeerevent gebacken und ich fand die sahen damals schon so wunderbar aus, dass ich sie endlich ausprobieren wollte. Also wenn ihr Blaubeerrezepte sucht (wenn es bald wieder richtig leckere frische Blaubeeren gibt schmeckt es natürlich am besten!), schaut bei Miss Blueberrymuffin  -Hier- vorbei ;)


Dieses Blaubeermuffinrezept ist so einfach wie lecker. Also rann an die Rührbesen und losgebacken. 

Zutaten für 12 Muffins
1 Ei
60g Rapsöl (oder anderes neutrales Öl)
150g Zucker
275g Naturjoghurt
275g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
eine Prise Salz
200g TK Blaubeeren
1-2 EL Milch
3 EL Zimt-Zucker-Mischung
Ich habe noch ein paar Mandelblättchen hinzugefügt.

Zubereitung
Backofen auf 180°C vorheizen und euer Muffinblech mit hübschen Muffinförmchen (aus schönen Förmchen schmeckts doch gleich doppelt so gut!) auslegen. 
Das Ei mit dem Zucker schaumig schlagen und Portionsweise Rapsöl und Naturjoghurt unterrühren. 
Trockene Zutaten in einer extra Schale vermischen und nur kurz unter die flüssige Masse rühren. Damit ein geschmeidiger Teig daraus wird, 1 - 2 EL Milch hinzufügen.
Die Blaubeeren unaufgetaut unter die Masse heben (aufpassen nicht zu viele naschen ;))

Den Teig nun in eure Förmchen füllen. Gebt nach Bedarf ein paar Mandelblättchen auf den Teig und anschließend ca. 1 TL Zimt-Zucker-Mischung darauf. 
Nun für ca. 30-35 Minuten in den Ofen. Anschließend auskühlen lassen und natürlich verputzen.

Mittwoch, 19. März 2014

I´m back!

Wieder bereit zum bloggen, zum kommentieren usw. Ich freue mich, dass meine kleine Blockade und Lustlosigkeit verschwunden ist. Der Abstand passte mir sehr gut. Ich habe mich viel mit mir selbst, mit Filmen und Serien (wie ihr ja wisst mein anderes großes Hobby), mit Freunden und vielem mehr auseinandergesetzt und ich glaube ich bin jetzt frischer und wieder voller Freude da für euch. 
Ich wollte euch ja nicht unliebsam hingeklatsche Posts vorsetzen an denen ihr dann vermutlich keine Freude gehabt hättet. Aber ich selber freue mich sehr, dass ihr noch bei mir seid und nicht nach und nach alle verschwunden seid. Tausend Dank an euch. Ohne euch, wäre das hier ja alles nicht so wie es ist! 

Allerdings fange ich heut nicht mit einem Rezept an (Das gibt es morgen). Ich möchte euch zeigen, was ich so gemacht habe. Besonders für diejenigen, die mich nicht bei Instagram verflogen. Wird aleo ein relativ langer Post. Ich hoffe ihr freut euch wie ich wieder auf ein paar Posts und wieder mehr von mir zu hören!


Ich hab mal wieder ein bisschen gezeichnet. Kennt ihr den Film "Inside Llewin Davis"? Das soll der Protagonist sein. Vielleicht erkennts ja jemand.
Dann gab es mal wieder ein wundervollen Frühstück mit einer Freundin. Hat sie das nicht hübsch vorbereitet? Mit dem Sonnenschein wirkt das hier schon fast frühlingshaft nicht wahr?
Mein Bruder macht eine wunderbare Tomatensoße. Leider will er mir einfach nicht sagen, wie er es macht und was er da rein macht. Total gemein, aber irgendwann werd ich das schon aus ihm herausbekommen.
Oh, und ich hatte ja bei der lieben Liv bei ihrem Harry Potter Gewinnspiel etwas gewonnen. Eigentlich war es "nur" das Buch "Die Märchen von Beedle dem Barden" aber da sie fand, dass es so lang gedauert hat mit dem versenden bekam ich noch Gummibärchen und diese unfassbar süßen Keksausstecher. Für die bin ich ihr besonders dankbar! Die sind einfach so unglaublich knuffig. Wie ihr hier im letzten Bild seht, hab ich sie sogar schon ausprobiert ;)
Hier seht ihr auch einen "kleinen" Ausschnitt unser SNES Videospiele. Mein Bruder ist süchtig und sucht andauernd auf Flohmärkten nach mehr der kleinen Schätzchen. Aber auch ich spiele es immer noch unglaublich gern! 



Dieser Hamburger! Vorgestellt hab ich ihn euch hier schonmal und weil ich da schon rumgeschwärmt habe, wie gern ich ihn so esse, lass ich das an dieser Stelle. Aber karamellisierte Zwiebeln gehören auf jeden Burger.
Ich hab nun auch diesen ultra leckeren Ovomaltine-Aufstrich für mich entdeckt. Und auch auf die Gefahr hin, dass ich hier gesteinigt werde (natürlich nicht bildlich gesprochen): Dieser Aufstrich schmeckt noch ein kleines bisschen besser als Nutella ;)
Da meine Freundin Geburtstag hatte, gab es von mir ein paar kleine Cakepops. Das Rezept, welches ich diesmal dafür genutzt habe, gibt es in nächster Zeit, aber ich sage euch, das war unglaublich lecker und sehr sehr schokoladig. 
Käsefondue <3 Sowas gutes. War zwar mit den Nachos viel zu viel für uns aber wir haben uns lange nicht mehr so toll den Bauch vollgeschlagen. Das werden wir öfter tun! Am nächsten Tag gabs dann noch ein paar leckere Pancakes!



Da Ende Februar bis Ende März bei uns so viele Geburtstage anstehen, hatte ich von meiner Cousine die Bitte ein paar Muffins zu zaubern. Es gab Blaubeermuffins mit Zucker-Zimt-Kruste. (Leider habe ich zu viele Blaubeeren genascht. Es waren viel zu wenig in den Muffins. Warum schmecken die denn auch so gut?!) 
In den letzten Tagen habe ich dann noch eine Filmlücke geschlossen, was ich schon sehr lange vorhatte. "M - eine Stadt sucht einen Mörder" ist wirklich ein unglaublich guter, faszinierender und atmosphärisch starker Film mit super Dialogen und Kamera. Kann ich nur weiter empfehlen.